0. Einleitung

E-Scooter werden immer beliebter und sind umweltschonende Gefährte für alle Bevölkerungsschichten. In Großstädten sind die E-Scooter ein agiles Verkehrsmiitel, um einen Stau zu umgehen und schnell an das gewünschte Ziel zu gelangen. Inzwischen sind die Gefährte in Deutschland im Straßenverkehr zugelassen. Vom Bundesrat wurde eine aktuelle Verordnung 2019 verabschiedet. Wir haben für dich hier alle wichtigen Informationen zusammengefasst, damit du mehr über E-Scooter und die speziellen Eigenschaften erfährst.

1. E-Scooter Ratgeber

Der E-Scooter Ratgeber informiert über alle wichtigen Merkmale dieses agilen und umweltfreundlichen Fahrzeuges.

1.1 Was ist das besondere bei einem E-Scooter?

Bei einem E-Scooter handelt es sich um einen motorisierten Tretroller. Er ist mit einem Trittbrett zwischen zwei Rädern ausgesattet. Das Gefährt besitzt eine eine Lenkstange und einen akkubetriebenen, elektrischen Motor. Der Fahrer oder die Fahrerine stößt wie beim klassischen Tretroller mit einem Bein ab. So kann man den erforderlichen Schwung zu holen. Am Lenker befindet sich zusätzlich ein Drehgriff. So ist es möglich, dass der Fahrer oder die Fahrerin bei Bedarf per Motor beschleunigt. Daher muss ein E-Scooter auch mit Bremsen ausgestattet sein. Die Fahrzeuge verfügen normalerweise am Vorderrad über eine elektrische Bremse. Zusätzlich sind auch mit einer Rücktrittbremse ausgestattet, die unabhängig von der Bremse am Vorderrad einsetzbar ist. Man kann einige Modelle platzsparend zusammenklappen, um sie beispielsweise in Bahn oder Bus zu transportieren.
In erster Linie hängt die Geschwindigkeit hängt von der Stärke des Elektromotors ab. Faktoren wie Gewicht des Fahrers oder der Fahrerin, Straßenbelag beziehungsweise Untergrund kommen noch hinzu. E-Scooter erreichen grundsätzlich erreichen im Durchschnitt 12 – 20 km/h. Es gibt Hersteller, die Modelle verkaufen, die bis zu 40 km/h erreichen. Für Deutschland hat der Bundesrat eine zulässige Höchstgeschwindgkeit von bis zu 20 km/h beschlossen. Daher sind diese Modelle nicht für den Verkehr geeignet.

Die meisten E-Scooter ermöglichen, dass man mit einer Aufladung 20 – 35 Kilometer weit fahren kann. Im Handel sind auch Elektroscooter mit sehr leistungsstarken Akkus erhältlich. Die Gefährte schaffen sogar bis zu 40 Kilometer.

Besonders hochpreisige Modelle fahren bis zu 50 Kilometern. E-Scooter werden vor allem in Städten verwendet und daher ist normalerweise eine geringere Reichweite ausreichend.

1.2 E-Scooter oder Elektroroller – wo sind die Unterschiede?

Häufig verwendet man die Begriffe E-Scooter und Elektroroller als Synonyme.Jedoch ist der E-Scooter nicht mit dem Elektromotorroller zu verwechseln. Im Look und in der Größe entspricht er einem herkömmlichen Motorroller mit Sitz und Rahmen. Er wird aber mit einem elektrischen Motor betrieben.

1.3 eRoller mit Straßenzulassung – worauf sollte man achten?

Ein eRoller mit Straßenzulassung, der auf Straßen in Deutschland zugelassen ist, muss folgende Merkmale erfüllen:

einen Sitz
ordnungsgemäße Beleuchtung
– Bremsen am Vorderrad und Hinterrad
einen Rückspiegel
StVZO Konformität
ein Nummernschild
eine gültige Versicherung

Wenn ein E-Scooter diese Vorgaben erfüllen kann, erhält er eine Einstufung als Moped und wird auf Straßen in der EU zugelassen. Ein Steh-e-Scooter darf auf Straßen in Deutschland nicht legal genutzt werden. Diese Roller können derzeit noch keiner Kategorie wie Mopeds, E-Bikes, oder Fahrräder zugeordnet werden. Auch für Elektro Boards besteht ein ähnliches Problem. Allerdings wird zurzeit an einer Ausarbeitung gefeilt, damit E-Scooter bis 25 km/h im öffentlichen Verkehr zugelassen werden, ohne eine Genehmigung zu benötigen. Trotzdem kann man e-Scooter Modelle ohne Straßenzulassung auf privatem Gelände fahren wie beispielsweise:

– Parks
– Campingplätze
Messegelände
Firmengelände
Golfplätze
Flughäfen

Dank einer engen Zusammenarbeit mit TÜV München ist das E-Bikeboard Straßen in Deutschland zugeallsen. Obwohl es unter die Kategorie Steh-E-Scooter fällt, ist es mit drei Rädern ausgestattet und kann besonders flexibel gefahren werden.

1.4 Welches Typen von E-Scooter gibt es?

E-Scooter zum Zusammenklappen sind ideale Reisegefährte, da sie unkompliziert verstaut werden können. Zusätzlich sind Scooter mit abnehmbarem Sitz erhältlich. So kann eine längere Fahrt besonders bequem und angenehm verlaufen. Wenn man aufgrund einer Behinderung in seinen Bewegungen eingeschränkt ist, verhilft ein Elektro Scooter wieder zu mehr Mobilität. Je nach Modell besitzen die Sitz-e-Scooter den Vorteil, dass sie straßenzugelassen sind. Außerdem ist bei einer Höchstgeschwindigkeit von unter 6 km/h keine Fahrerlaubnis und Versicherung erforderlich.

2. Abschlussfazit und Empfehlung

E-Scooter sind eine umweltfreundliche Alternative zu anderen Fahrzeugen wie beispielsweise Moped. Im Gegensatz zu einem Fahrrad sind sie wesentlich platzsparender und können einfacher transportiert werden. Einige Modelle können auch zusammengeklappt werden. Einige E-Scooter sind auch für den Verkehr zugelassen. Diese Modelle müssen aber verschiedene Merkmale besitzen, um für diesen Zweck geeignet zu sein. E-Scooter, die schneller als 20 km/h fahren, sind nicht erlaubt. Einige E-Scooter erreichen sogar eine Geschwindigkeit bis zu 40 km/h. Diese Fahrzeuge sind nur auf private Gelände wie beispielsweise Campingplatz oder Messegelände erlaubt. Das Angebot im Bereich E-Scooter ist bereits sehr umfangreich, sodass man bestimmt ein passendes Modell findet. Vor allem wenn man mit dem Fahrzeug auch im Verkehr unterwegs sein möchte, sollte man auf hochwertige Verarbeitung achten. Die Bremsen müssen immer einwandfrei funktionieren. Daher ist es sicher empfehlenswert, Modelle von renommierten Herstellern auszuwählen. Um einen geeigneten E-Scooter auszuwählen, ist es eine gute Idee, verschiedene Testberichte wie beispielsweise Stiftung Warentest durchzulesen. E-Scooter sind in Fachgeschäften und auch online erhältlich. Wenn man einen E-Scooter in einem Fachgeschäft erwirbt, kann man das Modell vor dem Kauf auch testen. Beim Online-Kauf besteht der Vorteil in der umfangreicheren Auswahl und der Lieferung direkt an die angegebene Adresse.

3. Produktempfehlungen

3.1 Scooter Helm Empfehlung

XJD Fahrradhelm für Erwachsene ist ein Multisporthelm, der mit einem LED Rücklicht ausgestattet ist und für E-Scooter, Skateboard und Radfahren geeignet ist. Der Helm ist aus einem sehr widerstandsfähigen Material angefertigt und besitzt ein geringes Gewicht. Das wiederaufladbare LED-Licht besitzt 3 Einstellungsmöglichkeiten und sorgt für zusätzliche Sicherheit, wenn man in der Nacht oder bei schlechten Lichtverhältnissen unterwegs ist. Der Helm ist im Innenbereich mit EPS ausgestattet und besitzt eine harte ABS-Schale. Dank einer ausreichenden bleibt der Kopfbereich auch während intensive Bewegung angenehm gekühlt. Der EPS Schaum sorgt für einen angenehmen Tragekomfort.