1. Was ist ein Kfz Gutachten?

Im Falle eines Kfz-Unfalls wird ein Kfz Gutachten erstellt, das die wichtigsten Informationen des Zwischenfalls beinhaltet. Das Dokument wird von einem Sachverständigen verfasst, der darin die für Sie wichtigsten Aspekte festhält:

– Die Informationen über den Zwischenfall
– Die technischen Daten des beschädigten Fahrzeugs
– Mögliche Sonderausstattung wie auch wichtige Merkmale

Zusätzlich finden sich in dem Gutachten sämtliche Schäden, die durch den Unfall entstanden sind. Aus diesen Informationen kann der Gesamtschaden, der für Sie entstanden ist, ermittelt werden. Ältere Beschädigungen oder solche, die nicht unmittelbar auf den Unfall zurückzuführen sind, werden dabei nicht aufgeführt. Dennoch werden sie zur Kenntnis genommen und separat festgehalten, da sie maßgebend für den Verkehrswert des Fahrzeugs sind. Dieses Vorgehen ist üblich, um potenzielle Betrüger davon abzuhalten, die zuvor entstandenen Schäden von der Versicherung des Schadenverursachers erstatten zu lassen.

Zusätzlich bestimmt der Gutachter unterschiedliche Reparaturwege, woraus sich letztlich die Kosten der Reparatur ergeben. Neben diesen Informationen und einer Foto-Dokumentation des Unfallschadens finden Sie im Kfz Gutachten außerdem Angaben zum Wert Ihres Fahrzeugs vor dem Unfall, dem sogenannten Wiederbeschaffungswert. Auch die Wertminderung, die er Unfall bewirkt hat, ist in dem Dokument festgehalten.

Letztlich ermittelt der Sachverständige in dem angefertigten Unfallgutachten den Fahrzeugrestwert sowie die Ausfallzeit, die sich aus dem Unfall ergibt. Die Ausfallzeit ist hinsichtlich der Nutzungsausfallschädigung von Bedeutung. Aus sämtlichen Angaben kann der Experte ermitteln, ob die Reparaturarbeiten wirtschaftlich sind. Ist das nicht der Fall, liegt ein wirtschaftlicher Totalschaden vor, bei dem gegebenenfalls spezielle Vorgaben zur Beseitigung der Unfallschäden gelten.

2. Was macht ein Kfz Gutachter oder Kfz Sachverständiger?

Ein Kfz Gutachter ist eine natürliche Person, die sich durch die Expertise im Bereich Kfz auszeichnet. Er verfügt über ein umfassendes Wissen auf seinem Fachgebiet und kann die vorliegenden Probleme analysieren, wie auch die notwendigen Maßnahmen vorschlagen, die für die Beseitigung der Schäden notwendig sind. Dabei besteht grundsätzlich kein Unterschied zwischen der Bezeichnung Kfz Gutachter und Kfz Sachverständiger.

Eine der Hauptaufgaben des Kfz Gutachters liegt darin, Schäden zu begutachten, die durch einen Unfall entstanden sind. Während der Sachverständige den Schaden ermittelt, der Ihnen durch einen Unfall entstanden ist, kann er zusätzlich zurate gezogen werden, wenn die Schuldfrage unklar ist. Damit leistet er einen entscheidenden Beitrag zur Aufklärung des Sachverhalts. Das bedeutet, er kann prüfen, ob das Schadensbild an Ihrem Fahrzeug zum Unfallhergang passt und wie dies entstanden sein könnte.

Das Unfallgutachten, das der Gutachter erstellt, benötigen Sie für die Regulierung des Schadens durch die gegnerische Haftpflichtversicherung. Sämtliche Werte, die in diesem Dokument ermittelt werden, geben den weiteren Rahmen vor. Deshalb sollten Sie nach einem Unfall unbedingt auf die Expertise eines solchen Sachverständigen zurückgreifen.

2.1 Was sind die üblichen Aufgaben eines KFZ Gutachters?

Ein Kfz-Gutachter ist grundsätzlich dafür zuständig, Fahrzeuge im Straßenverkehr zu begutachten und anschließend zu bewerten. Dabei kann es sich um unterschiedliche Kfz-Modelle handeln, wie beispielsweise Pkws, Lkws, Zweiräder, Anhänger, Wohnwagen oder auch landwirtschaftliche Fahrzeuge. Dabei umfasst der Aufgabenbereich verschiedene Aspekte:

– Die Begutachtung und anschließende Bewertung des Zustandes eines Fahrzeugs
– Die Erstellung eines Schadengutachtens im Anschluss an einen Unfall
– Die Erstellung eines Wertgutachtens beispielsweise vor dem Verkauf eines Gebrauchtwagens
– Als Sachverständiger vor Gericht sollte ein Rechtsstreit notwendig sein

Dabei verfügt der Sachverständige über die notwendigen Fachkenntnisse, um beispielsweise einen Unfallhergang rekonstruieren zu können. Bei diesen Gutachten schätzt der Gutachter verschiedene Kosten ein, darunter die anstehenden Reparaturkosten, den Restwert des Fahrzeugs, die Wertminderung, aber auch den Wiederbeschaffungswert. Auch für die fachliche Unterstützung vor Gericht oder bei der Entscheidung der Versicherung wird der Sachverständige zurate gezogen. So beispielsweise, wenn unklar ist, wie der Unfall vonstattengegangen sein muss und welche entstandenen Kosten von welcher Partei getragen werden müssen.

2.2 Wie kann man KFZ Gutachter werden?

Wenn Sie sich zum Kfz Gutachter ausbilden lassen möchten, dann sollten Sie die notwendigen Voraussetzungen erfüllen. Dabei handelt es sich um eine Weiterbildung, zu der Sie im Vorfeld die notwendigen Qualifikationen, ausreichend Berufserfahrung wie auch einen Meisterbrief oder ein Abschlusszeugnis vorweisen müssen. Zu den Einstiegsqualifikationen zählt dabei der Bereich, aus dem Sie kommen. Mit den folgenden Meister-Abschlüssen oder Ausbildungen können Sie sich zum Kfz Gutachter weiterbilden lassen:

– Kfz-Meister
– Kfz-Techniker-Meister
– Kfz-Elektriker-Meister
– Lackierer-Meister
– Zweiradmechaniker Meister
– Karosseriebau-Meister
– Diplom Ingenieur FH/TH (Fachrichtung Kraftfahrzeug)
– Staatlich geprüfter Kfz-Techniker

Die Weiterbildung zum Kfz Sachverständigen ist dabei weitestgehend praxisorientiert. So ist sichergestellt, dass Sie sich schnell in das Thema einarbeiten können und die Schilderungen der Dozenten aus der Praxis gezielt nachvollziehen können. Dabei wird grundsätzlich zwischen drei Weiterbildungslinie unterschieden, die beliebig miteinander kombiniert werden können.

Kfz-Schadengutachter: Dieser Ausrichtungsstrang ist auf die Erstellung von Schadensgutachten spezialisiert. Abgeschlossen wird es mit einer Prüfung.

Kfz-Wertgutachter: Die Ausbildung zum Wertgutachter versetzt Sie in die Lage, selbstständig Wertgutachten aufzustellen. Auch lernen Sie hier, wie Leasing- und Gebrauchtfahrzeuge bewertet werden. Auch dieser Ausbildungsstrang wird mit einer Prüfung abgeschlossen.

Kfz-Sachverständiger: Die Weiterbildung zum Kfz-Sachverständigen ergänzt die beiden wichtigsten Weiterbildungen zum Kfz-Gutachter. Hier lernen Sie, wie Sie Unfälle rekonstruieren, Oldtimer bewerten, Lackschäden beurteilen und vieles mehr. Zertifiziert wird ein solcher Kurs bei den meisten Anbietern durch eine EU-Zertifizierung nach DIN EN ISO/IEC 17024.

2.3 Was sind die üblichen Aufgaben eines Kfz Sachverständigen?

Obwohl die Begriffe des Kfz Sachverständigen und des Kfz Gutachters im alltäglichen Sprachgebrauch nahtlos ineinander übergehen, können Sie sich mit zusätzlichen Spezialisierungen ein breiteres Aufgabengebiet aneignen. Rein rechtlich betrachtet gibt es jedoch keinen Unterschied, wobei in offiziellen Gesetzestexten die Bezeichnung Kfz Sachverständiger üblich ist.

Grundsätzlich können Sie als Kfz Sachverständiger dieselben Aufgaben übernehmen wie ein Kfz Gutachter. Hierunter wird meist das Tätigkeitsfeld des Kfz Wertgutachtens als auch das des Schadensgutachters verstanden. Zusätzlich können Sie sich auf einzelne Themengebiete spezialisieren. Darunter fällt beispielsweise die Beurteilung von Oldtimern, die Spezialisierung auf Lackschäden oder eine ausgeprägte Spezialisierung auf die Rekonstruktion von Unfällen.

Dabei müssen nicht ausschließlich offene Schäden beurteilt werden, sondern ebenfalls vorhandene Vorschäden und versteckte Schäden. Diese mögen dem Autofahrer selbst nicht auffallen, Ihnen als Kfz Sachverständigen dürfen sie dennoch nicht entgehen.

Als Kfz Sachverständiger sind Sie zusätzlich mit einer Vielzahl an Herausforderungen konfrontiert, die es zu meistern gilt. In erster Linie sollten Sie flexibel sein. Schließlich werden Kfz Sachverständige nicht nur am späten Vormittag und bei Sonnenschein benötigt. Auch im Winter, mitten in der Nacht, werden die Sachverständigen angerufen, um vor Ort mit ihren Fachkenntnissen den Betroffenen zur Seite zu stehen.

2.4 Was ist der Vorteil, wenn der Kfz-Gutachter in der Nähe ist? Z. B. in München?

Wenn Sie einen Kfz-Gutachter wählen, der sich vor Ort befindet, ist es oftmals leichter, die notwendige Einschätzung vornehmen zu lassen. Dabei ist es zweitrangig, ob der Kfz-Gutachter eine Schadensbewertung vornehmen oder ein Wertgutachten für einen anstehenden Verkauf erstellen soll. Befinden Sie sich in München und Umgebung, erreicht Sie ein Gutachter aus München innerhalb kürzester Zeit. Andernfalls fallen längere Fahrwege an, die zusätzlich entlohnt werden müssen.

Dieser zeitliche Aspekt spielt besonders dann eine zentrale Rolle, wenn der Schaden auf einen Unfall zurückzuführen ist und es vor Ort zu Streitigkeiten deshalb kommt. Denn wenn Sie in einem solchen Fall auf einen Gutachter in der Nähe setzen, können Sie auch zu späten Stunden oder schlechten Witterungsverhältnissen mit einer schnellen Hilfe rechnen.

Auch in Fällen, in denen Sie schnell auf sachverständige Hilfe angewiesen sind, ist der vor Ort Service die richtige Wahl. Nicht immer haben Wertgutachten Zeit, beispielsweise wenn Sie Ihr altes Fahrzeug schnell bewerten lassen möchten, um es zu verkaufen. So können Sie schnell und unkompliziert einen Termin vereinbaren und die gewünschte Bewertung innerhalb kürzester Zeit einholen.

2.5 Was ist eine Lackschichtdickenmessung?

Eine Schichtdickenmessung ist eine Möglichkeit, mit der die Schichtdicke eines metallischen Überzugs oder einer Beschichtung gemessen werden kann. Bei einer Messung der Lackschichtdicke wird gezielt die Dicke der Lackschicht ermittelt. Diese kann grundsätzlich in Form einer Einfach- als auch einer Mehrfachbeschichtung aufgetragen schein oder aber in mehreren übereinander aufgetragenen Polymerschichten. Dabei werden verschiedene Stellen der Karosserie miteinander verglichen. Als Kontrollwert dient eine unbeschädigte Stelle, der anschließend mit anderen Stellen verglichen werden kann. Auf diese Weise können selbst reparierte Vorschäden sicher und zuverlässig erkannt werden.

Für eine solche Messung kommen unterschiedliche Techniken zum Einsatz, die grundsätzlich von dem Träger- und Beschichtungsmaterial abhängig sind. Die Oberfläche selbst nimmt dabei keinen Schaden. Durchgeführt wird die Untersuchung von einem professionellen Sachverständigen an gebrauchten Fahrzeugen. So können Sie entweder belegen dass das von Ihnen wiederverkaufte Fahrzeug unfallfrei war oder aber erkennen, ob das Fahrzeug, dass Sie kaufen möchten Unfallfrei war. Grundsätzlich ist ein Wiederverkäufer nämlich dazu verpflichtet, die Unfallfreiheit seines Fahrzeugs anhand einer Lackschichtenmessung zu belegen.

2.6 Was sind die Vorteile, wenn der Kfz Sachverständige in München um die Ecke ist?

Grundsätzlich sind Sie in den meisten Fällen frei in der Wahl Ihres Kfz Gutachters und können, selbst wenn Sie in München wohnen, einen Gutachter aus Hamburg beauftragen. Ein solches Vorgehen ist allerdings nicht empfehlenswert. Befindet sich der Kfz Sachverständige in Ihrer Nähe, dann bieten sich Ihnen verschiedene Vorteile, auf die Sie besonders im Schadenfall nicht verzichten sollten.

– Der Kfz Sachverständige, der in München um die Ecke angesiedelt ist, hat einen deutlich kürzeren Anfahrtsweg.
– Durch die geringe räumliche Distanz sind Sie wie auch der Gutachter flexibler in der Terminvereinbarung.
– Es entfallen die zusätzlichen Kosten, die durch eine lange Anfahrt entstehen.
– Ein Sachverständiger aus der unmittelbaren Umgebung kennt den lokalen Markt und kann seine Fachkenntnisse in die Kostenaufstellungen des Gutachtens besser einfließen lassen.
– In einer Region wie München finden Sie zahlreiche Kfz Sachverständige, die auch auf Oldtimer oder andere Besonderheiten wie die Unfallrekonstruktion spezialisiert sind.